Arbeit 4.0

Mit der Plattform Industrie 4.0 fördern die Bundesregierung und Firmen der deutschen Wirtschaft einen durch digitale Vernetzung gekennzeichneten technischen Wandel in den Unternehmen. Arbeit ist die andere Seite der Technik, Arbeit 4.0 ist eine Initiative der rheinland-pfälzischen Landesregierung, um komplementär zum technischen Wandel den Wandel der Arbeit zu gestalten.

Partner

Arbeitsministerium Rheinland-Pfalz

IG Metall.

Arbeit 4.0 Wirtschaft und Beschäftigung im Wandel

 

Politik, Wirtschaft und Verbände greifen technische Entwicklungen, primär bezogen auf die industrielle Fertigung, auf und entwickeln sie mit dem Ziel weiter, durch technische Innovationen die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Firmen in der Industrie zu fördern. Die Basistechnologien dafür sind das Internet, Hochleistungsrechner, Echtzeitkommunikation, Algorithmen und Daten. Sie stellen die technische Grundausrüstung der „4. industriellen Revolution“, bis zur Realisation in den Unternehmen wird es über verschiedene Entwicklungsstufen noch viel Jahre  dauern.

Mit der Veränderung der Technik geht eine Veränderung der Arbeit einher. Noch ist weitgehend unklar, in welche Richtung sich die Arbeit der Zukunft entwickeln wird. Das Projekt Arbeit 4.0 zielte darauf ab, die Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen im Zuge des technischen Wandels zu verbessern.

Zum Zeitpunkt des Projektstartes 2014 waren  sowohl die Richtung als auch die Instrumente des technischen Wandels noch nicht so weit bekannt, dass Unternehmen und Belegschaften den technischen und sozialen Wandel in den Betrieben erfolgreich zukunftsfähig gestalten konnten. Das Projekt entwickelte daher ein Instrumentarium, mit dem auf der betrieblichen Ebene die Beteiligten hinsichtlich der Entwicklungen und der Möglichkeiten der Gestaltung sensibilisiert werden konnten.

Das Projektdesign sah vor, dass zwei Regionaldialoge durchgeführt werden, zu denen Vertreter des Managements und der Belegschaften eingeladen wurden, um über Chancen und Risiken des technischen und des arbeitspolitischen Wandels zu diskutieren und nächste Schritte zu entwickeln.

Auf Basis der Erhebungen innerhalb der zwei Regionalkonferenzen wurden Themen identifiziert, die Gegenstand von Projekten werden können, mit denen das Land Rheinland-Pfalz den Wandel von Arbeit und Beschäftigung in den Unternehmen begleiten und unterstützen kann.

Nach der erfolgreichen Durchführung von zwei Regionaldialogen in Rheinland-Pfalz – einem Dialog in der Südpfalz mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugindustrie, einem 2. Dialog im Westerwald mit dem Schwerpunkt Maschinenbau – wurde der Abschlussbericht fertig gestellt.

Product Features

Das Projekt ist abgeschlossen.

Berichte stehen zur Verfügung.

Let's Start Something new

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Datenschutzerklärung

15 + 1 =